Wann warst Du das letzte Mal glücklich?

34/42
Vision Coaching

„Das Bedürfnis nach Glück kann schnell zu einer Sucht werden, die uns innerlich leert.“

Wann warst Du das letzte Mal glücklich? Einfache Frage, aber u.U. grübelst Du jetzt gerade und gehst gedanklich die Tage rückwärts durch. Vielleicht weißt Du es auch nicht mehr. War ich in meinem Leben jemals glücklich? Das könnte jetzt die nächste Frage sein, die in Dir auftaucht. Was ist Glücklich-Sein überhaupt für Dich? Ist es etwas, was aus Deinem Innersten kommt oder ist es etwas von Deiner Umwelt abhängiges? Suchst Du Dein Glück nur im Außen, durch die (materiellen) Annehmlichkeiten des Lebens oder durch ganz besondere Momente? Wenn ja, dann kann es sein, dass Du dem von außen Dir zur Verfügung gestelltem Glücksgefühl oft hinterherhechelst. Wir werden zu einem Konsumenten, dessen Bedürfnis/Mangel nach Glücklich-Sein befriedigt werden muss. Sei es durch den Kauf neuer Produkte, einer neuen Partnerschaft, einer anderen Arbeitsstelle oder einer weiteren Reise. Vor was flüchten wir da eigentlich?

„Glück ist kein Besitz, den Du nach Belieben kaufen kannst.“

Auch die Redewendung: «Da hast Du Glück gehabt» kann den Kern von Glück verschleiern. Glück kannst Du in dem Sinne nicht haben. Es ist kein Besitz, was Du nach Belieben kaufen und dosieren kannst, so wie Du es gerade brauchst. Es ist keine Ware, auch wenn uns dies heutzutage in sehr lauten Tönen suggeriert wird. Dahinter steckt dann oftmals ein Mangel.

Manche Menschen sind auch nur glücklich, wenn es schmerzt. Dies mag in einem Wiederspruch dazu stehen, worum es beim Glücklich-Sein eigentlich gehen sollte bzw. was dessen Essenz ist, aber in diesem Moment spüren sich die Menschen erst wieder durch ihr erfahrenes Un-Glück. Glück und Un-Glück sind ja zwei Pole auf derselben Skala, wobei Schmerz langfristig nicht zuträglich sein kann. Aber auch in dem größten Unglück steckt ein ungemeines «Potenz-ial» sein Glück zu finden, auch wenn das in dem konkreten Moment absolut nicht danach anfühlt. Hier kommt es aber auf die eigene Bereitschaft und Sichtweise an. Ist der Leidensdruck groß genug, können glückliche Veränderungen stattfinden.

„Glück ist in jeder Sekunde Deines Leben da – einfach so. Du musst es nur als solches erkennen & annehmen.“

Glück ist immer in jedem Aspekt unseres Lebens vorhanden. Wir sehen es nur nicht bzw. haben den Blick dafür verloren. Glück gibt es kostenlos und bedarf keiner großen Anstrengung, allerdings eines Perspektivenwechsels: von außen nach innen. Dabei sind es doch vor allem die scheinbar «kleinen» Dinge, die glücklich machen. Warum? Denn wenn wir bewusst viele kleine Dinge über den Tag verteilt als etwas erkennen, was uns Freude bereitet, ergibt sich dadurch eine Art Glückskette, die immer länger werden kann. Bildlich gesprochen baden wir in einem kontinuierlichen Glücksfluss, der sich über unser Leben erstrecken kann. Du musst nicht danach suchen; es drängt sich nicht auf oder bedarf einer großen Anstrengung. Es ist einfach da – kostenlos; es bedarf manchmal nur einer anderen/neuen Sichtweise auf Deinen Alltag. Schreibe doch einfach mal jeden Abend Deinen Tages-Glücks-Moment auf und sei er noch so klein. Du wirst sehen, im Laufe der Zeit ist es nicht mehr nur einer und unausweichlich tritt Dein Glück zunehmend mehr in Dein Leben.

Falls Du Dich auch fragst, wie Du mehr Zufriedenheit und Glück in Deinen Lebensalltag einladen kannst, wie das ganz individuell für Dich aussehen kann, Deine ganz persönliche Glücks-Strategie, dann schreibe mir doch gerne eine Email. Ich melde mich dann bei Dir und wir sehr gerne darüber sprechen.